Adidas muss wegen der Ukraine-Krise und Problemen im Golf-Geschäft zurückrudern. Die Gewinnprognose wurde

deutlich gesenkt und auch beim Umsatzziel ist der Nike-Konkurrent jetzt vorsichtiger.

Der Erlös werde bereinigt um Währungseffekte im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zulegen, teilte das Dax-Unternehmen am Donnerstag in Herzogenaurach mit. Bisher hatte der Konzern mit einem Anstieg im hohen einstelligen Bereich gerechnet. Beim Gewinn geht Adidas nun von einem Einbruch um etwas mehr als ein Fünftel auf etwa 650 Millionen Euro aus.

Bisher hatte der Konzern für dieses Jahr einen Wert von 830 bis 930 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Neben der Golfsparte bereitet auch das Russland-Geschäft wegen der Krise in der Ukraine Sorgen. Die Aktie gab in den ersten Handelsminuten mehr als acht Prozent nach. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN