Der dänische Bekleidungskonzern Bestseller Group, zu dem

unter anderem Marken wie Vero Moda, Jack & Jones und Only gehören, hat das Geschäftsjahr 2012/13 mit Zuwächsen beim Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Die vorgelegten Zahlen lagen allerdings unter den eigenen Erwartungen.

Der Konzern konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 2,6 Milliarden Euro steigern. Der Gewinn vor Steuern wuchs um 16,6 Prozent auf 192,4 Millionen Euro. „Wir sind damit zufrieden, dass wir es geschafft haben, unseren Umsatz in einem hart umkämpften Markt, der von fallenden Preisen geprägt ist, zu steigern“, kommentierte CEO Anders Holch Povlsen, „allerdings war der Zuwachs nicht hoch genug, um die Zahlen auf das gewünschte Niveau zu heben.“ Das Ergebnis sei angesichts der eigenen Erwartungen sogar „äußerst unbefriedigend“ ausgefallen.

Ein Grund für das insgesamt enttäuschende Ergebnis war die Schwäche des eigenen Einzelhandels. „Es ist wichtig, dass wir mehr in die Entwicklung unseres Retail-Geschäfts investieren“, sagte Holch Povlsen, „wir müssen uns darauf konzentrieren, die Kosten entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu reduzieren, um eine gesünderes Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben zu erreichen.“ Ziele für das laufende Geschäftsjahr 2013/14 sind ein „moderates“ Umsatzwachstum und die Steigerung des Ergebnisses.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN