Die britische Modemarke Burberry konnte ihren Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres um

sieben Prozent auf 1,1 Milliarden Britische Pfund steigern und dabei in allen Regionen und Geschäftsbereichen wachsen. So stieg auch der Einzelhandelsumsatz der Marke um acht Prozent auf 748 Millionen Pfund, wobei die Asien-Pazifik Region sogar zweistellig zulegen konnte.

Ebenfalls acht Prozent mehr setzte das Unternehmen im Wholesale-Bereich um und erwirtschaftete hier 317 Millionen Pfund. Das traditionell starke Lizenzgeschäft schwächelte jedoch zuletzt merklich, so dass hier ein Minus von 18 Prozent und ein Umsatz von nur noch 35 Millionen Britische Pfund zu Buche stehen.

Rosige Aussichten verspricht sich der Konzern hingegen für sein Beauty-Geschäft. Hier erwarten die Londoner für das Wholesale-Geschäft ein Umsatzplus von satten 25 Prozent für das Gesamtjahr.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN