Der Passauer Hemden- und Blusenspezialist Eterna schafft

eine neue Abteilung für das Systemgeschäft. Das im Netzwerk agierende achtköpfige Team soll künftig die größeren Flächenpartner und Key-Accounts im In- und Ausland noch besser als bisher betreuen. Eine wichtige Rolle spielt dabei der elektronische Geschäftsverkehr EDI. "Unser Systemgeschäft wickeln wir schon heute ausnahmslos EDI-unterstützt ab. Insgesamt tauschen wir mit etwa 350 Kunden beziehungsweise 1.200 Filialen elektronisch Informationen aus. Die Potenziale, die sich daraus ergeben, sollen nun noch stärker realisiert werden. Jetzt geht es darum, intensiver als je zuvor Erkenntnisse daraus zu gewinnen und diese in Handlungsempfehlungen und Taten umzusetzen", sagte Peter Rentsch, geschäftsführender Gesellschafter.

Wie das Unternehmen ebenfalls meldet, übernimmt Rentsch bis auf Weiteres die Leitung der Division Hemd von Thomas Ehrich, der das Unternehmen verlässt. Der Verkauf Deutschland wird weiter von Thomas Koch geleitet. Für das Auslandsgeschäft bleibt Michael Glans Pederson verantwortlich.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN