Nachdem der schwedische Bekleidungskonzern H&M in den vergangenen drei

Monaten jeweils zweistellig zulegen konnte, verlangsamte sich das Umsatzwachstum im August merklich und lag nur noch bei einem Plus von sechs Prozent. Dies ist nach dem einprozentigen Minus im April der bislang zweitschlechteste Wert in diesem Jahr. Auf vergleichbarer Fläche verlor H&M sogar vier Prozent an Umsatzvolumen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011.

Schuld an der Misere soll neben negativen Auswirkungen aus der Währungsumrechnung vor allem das heiße Wetter gewesen sein, das im August etliche europäische Länder fest im Griff hatte.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN