Bei Otto, Baur und Schwab werden im Rahmen der Unternehmensstrategie Fokus nun doch

weniger Stellen abgebaut als ursprünglich geplant. Wie die Otto Group meldet, konnten bereits in den vergangenen Monaten über Personalmanagement, Versetzungen und Fluktuation die Zahl der rund 700 zu streichenden Vollzeitstellen um die Hälfte reduziert werden.

Besonders arbeitsplatzerhaltend wirkt sich laut Unternehmen die Ausgliederung der Finanzbuchhaltungsfunktionen in ein sogenanntes Shared Service Center aus. Die Lösung war auf Betreiben des Betriebsrats ausgearbeitet worden und konnte in der Zentrale in Hamburg rund 100 Arbeitsplätze sichern. Derzeit verhandeln Arbeitgeberseite und Arbeitnehmervertreter über einen Interessenausgleich und Sozialplan. Die finalen Ergebnisse sollen noch vor der Sommerpause bekannt gegeben werden.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN