Der US-amerikanische Designer Ralph Lauren trennt sich von einem millionenschweren

Aktienpaket seines Unternehmens Polo Ralph Lauren Corporation.

Wie das Modehaus am Montag mitteilte, hat sein Gründer 9,0 Millionen Anteilsscheine zum Preis von je 81 US-Dollar öffentlich zum Verkauf angeboten. Die Zeichner des Angebots, J.P. Morgan, Goldman Sachs & Co., Deutsche Bank Securities und UBS Investment Bank, haben zudem die Option, weitere 1,35 Millionen Aktien zu erwerben. Außerdem stimmte das Unternehmen zu, selbst eine Million Anteilsscheine von Lauren zu kaufen. Damit könnte der Konzernchef insgesamt deutlich mehr als 900 Millionen US-Dollar einnehmen.

Auch nach dem Verkauf des Aktienpakets wird Lauren Presseberichten zufolge noch 80 Prozent der Stimmrechte des Unternehmens halten. Der Verkauf sei Bestandteil seiner persönlichen Anlagestrategie. Der Designer wolle mit dem Schritt sein Portfolio breiter streuen, hieß es. Seine Posten als Chairman und CEO des Modehauses werde er behalten.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN