Der schweizerische Luxusgüterkonzern Compagnie Financière Richemont SA verstärkt

sich weiter. Erst kürzlich verkündete das Unternehmen die Übernahme des US-amerikanischen Modelabels Peter Millar, nun hat es auch die im schweizerischen Delémont ansässigen Zulieferer Varin-Etampage und Varinor gekauft. Die beiden Schwesterunternehmen, die gemeinsam als VVSA firmieren, sind auf die Veredlung von Metallen und die Produktion von Komponenten für Luxusuhren und Schmuck spezialisiert. Mit Richemont verbindet sie bereits eine längere Partnerschaft. Zum Konzern gehören renommierte Uhrenhersteller wie IWC, Jaeger-LeCoultre, Piaget, Roger Dubuis und Vacheron Constantin sowie die Luxusjuweliere Cartier und Van Cleef & Arpels.

Richemont habe hundert Prozent der Anteile an VVSA von den bisherigen Aktionären übernommen, teilte der Konzern mit. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN