Der schweizerische Luxusgüterkonzern Richemont konnte seine Umsätze in den ersten

fünf Monaten des laufenden Geschäftsjahres um satte 23 Prozent steigern. Währungsbereinigt wuchs das Unternehmen um 13 Prozent. Besonders gut performte Richemont dabei in Europa, wo man vor allem mit seinen markeneigenen Shops in den Touristenzentren punkten konnte.

Die Asia-Pazifik Region konnte nach den enormen Wachstumsraten der vergangenen zwei Jahre zwar nicht mehr zulegen, zeigte sich aber konstant. In Nordamerika ging der Konzernumsatz hingegen um sechs Prozent zurück, was vor allem den hohen Wachstumsraten in der Vorjahresperiode geschuldet ist.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN