Der schweizerische Luxusgüterkonzern Compagnie Financière

Richemont SA plant, den britischen Luxusmode-Onlinestore Net-A-Porter Ltd. vollständig zu übernehmen. Am Donnerstag unterbreitete Richemont ein entsprechendes Angebot an die Aktionäre des Versandhauses.

Richemont hält bereits rund 33 Prozent der Anteile an Net-A-Porter. Darüber hinaus bestünden bereits bindende Vereinbarungen zur Übernahme von Aktien, die über 80 Prozent der Stimmrechte umfassen, teilte der Konzern mit. Die Transaktion genieße „die volle Unterstützung des Unternehmensführung von Net-A-Porter“, hieß es in der Mitteilung weiter. Natalie Massenet, die den erfolgreichen Onlinestores im Jahr 2000 gegründet hat, wird auch nach der Übernahme als Executive Chairman amtieren. Innerhalb der Richemont-Gruppe soll Net-A-Porter zukünftig als eigenständige Einheit operieren.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN