Das Modeunternehmen Steilmann-Boecker konnte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2012

um 14 Prozent auf 31,25 Millionen Euro steigern. Der Gewinn erhöhte sich um 4,9 Prozent auf rund 0,9 Millionen Euro, obwohl Anlaufkosten für die Ende 2011 übernommenen neuen Standorte in Göttingen und Koblenz die betrieblichen Aufwendungen noch überproportional belastet haben. Bereinigt um diese Kosten läge das Plus sogar bei rund 63 Prozent (1,42 Millionen Euro).

“Wir freuen uns, dass wir das erste Halbjahr erfolgreich und über Plan abschließen konnten. Auch künftig werden wir unsere Expansion fortsetzen, neue Filialen eröffnen und profitabel wachsen”, sagt Dr. Michele Puller, Geschäftsführer von Steilmann-Boecker. Das Unternehmen, das Teil der Steilmann Holding AG ist, hatte im Juni 2012 eine Mittelstandsanleihe von 23 Millionen Euro mit einem Zinskupon von 6,75 Prozent an der Frankfurter Börse platziert. Mit der Anleihe wird seitdem die Expansion finanziert. Erst vor Kurzem wurde in Hagen die 16. Filiale eröffnet.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN