Auch in der dritten Verhandlungsrunde, die Montagabend zu Ende

ging, gab es bei den Demografie-Tarifen keine Einigung zwischen den Arbeitgebern der Textil- und Bekleidungsindustrie und der IG Metall. Die Gewerkschaft fordert nach wie vor eine verpflichtende Altersteilzeit. Die Arbeitgeber lehnen eine solche Verpflichtung der Betriebe jedoch ab und verlangen stattdessen eine freiwillige Einführung. Nicht alle Firmen seien wirtschaftlich in der Lage, eine Altersteilzeit einzuführen.

Die Arbeitgeber kritisieren die Verweigerungshaltung der IG Metall, sich mit den unterbreiteten Lösungsvorschlägen auseinanderzusetzen. Die Gewerkschaft zeige darüber hinaus keinerlei Interesse an einem ausgewogenen Verhältnis von Be- und Entlastung der Betriebe. Von den Arbeitgebern war bereits in der letzten Tarifrunde am 28. Oktober ein Demografie-Paket an die IG Metall übergeben worden, das die Gewerkschaft jedoch ablehnte. Ein nächster Verhandlungstermin wurde nicht festgesetzt.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN