Die Roadshow des japanischen Bekleidungshändlers Uniqlo macht seit Montag im Berliner Stadtteil Kreuzberg

Station. Im Voo Store bietet das Unternehmen auf einer eigenen Fläche bis zum 1. März Kaschmirpullover in zwölf verschiedenen Farben an.

Der Concept Store in der Oranienstraße 24 ist die zweite Etappe von Uniqlo in Berlin. Im Januar hatte das Label einen ersten temporären Laden an der Torstraße im Stadtteil Mitte betrieben und dort Daunenjacken und Funktionsbekleidung angeboten.

Für den kommenden Monat (4. bis 22. März) ist noch eine dritte zeitlich begrenzte Station in der Hauptstadt geplant. Anfang April will Uniqlo endlich sesshaft werden: Im ehemaligen Niketown-Gebäude an der Tauentzienstraße eröffnen die Japaner dann ihren ersten deutschen Flagshipstore.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN