Die japanische Fast Fashion-Marke Uniqlo wird japanischen Studierenden an der Harvard University Graduate

School of Design (GSD) und der Harvard Business School bald Stipendien anbieten.

Es wird ein Stipendium pro Studiengang geben, das japanischen Studierenden zur Verfügung steht, die einen Studienplatz an der GSD haben und noch nicht von anderen Organisationen oder Unternehmen gefördert werden. Das Stipendienprogramm wird im September 2015 starten und über die nächsten drei Jahre ingesamt 600.000 US-Dollar vergeben.

Die Stipendien sollen vielversprechenden Studierenden unabhängig von ihrer finanziellen Situation die Möglichkeit bieten, weltweite Designvorreiter zu werden. Sie werden persönlich von Tadashi Yanai, dem Vorsitzenden, Präsidenten und Geschäftsführer von Uniqlos Mutterunternehmen Fast Retailing unterstützt.

“Innovation liegt an der Schnittstelle von Design und Betriebswirtschaft. Ich freue mich darauf mitzuerleben, wie junge, talentierte Menschen aus Japan ihre Ambitionen auf einer Weltbühne in die Tat umsetzen können", kommentierte Yanai das Stipendienprogramm.

Die Stipendiaten werden aufgrund ihrer Bewerbung und durch Interviews mit Yanai und Toyo Ito ausgewählt, einem häufigen Gastprofessor von GSD. Außer den Stipendien wird Fast Retailing auch die Teilnahme am Praktikumsprogramm des Unternehmens anbieten, während die Studierenden im Ausland sind.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN