• Home
  • V1
  • Leads
  • Anta Sports legt im 1. HJ trotz Gewinnrückgang zu

Anta Sports legt im 1. HJ trotz Gewinnrückgang zu

8. Aug. 2013

Leads

Ant

a Sports, der vor Li Ning größte chinesische Sportartikelhersteller nach Marktanteilen, hat am Dienstag seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2013 bekannt gegeben. Demnach fiel zwar der Gewinn um fast 19 Prozent, aber dafür geht

Die Firma mit Sitz in Jinjiang, Fujiang meldete einen Gewinn von 625,7 Millionen Yuan (76,6 Millionen Euro) für den Zeitraum von Januar bis Juni 2013 verglichen mit 769,6 Millionen Yuan (94,2 Millionen Euro) im Vorjahr. Der Umsatz fiel um 14,4 Prozent von 3,93 Milliarden Yuan (481,28 Millionen Euro) im gleichen Zeitraum 2012 auf 2,37 Milliarden Yuan (290,2 Millionen Euro) im ersten Halbjahr 2013.

C
hinas Sportartikelhersteller kämpfen seit 2011 mit einer Produktschwemme, vollen Lagern und heftiger Konkurrenz untereinander. “Chinas Sportbekleidungsbranche steht kurzfristig immer noch unsicheren Zeiten gegenüber, die mit dem ungelösten Problem der Extrabestände verknüpft sind. Seine mittel- und langfristige Prognose ist jedoch positiv, da generell angekommen wird, dass die chinesische Regierung sich verstärkt bemühen wird, den heimischen Bedarf zu erweitern, die Verstädterung voranzutreiben und die Teilnahme der Menschen an Sportarten zu erhöhen,” sagte Anta-Geschäftsführer Ding Shizhong im Halbjahresbericht des Unternehmens.

Anta Sports ist zusammen mit Li Ning Chinas bekannteste Sportmarke und konkurriert mit ausländischen Akteuren wie Nike und Adidas. Heimischen Marken macht die Vorliebe der chinesischen Kunden für ausländische Marken zu schaffen, weshalb sie sich zunehmend international ausrichten; noch hat jedoch der heimische Markt Priorität.

“Anta wird sich strikt an seinen bestehenden Plan halten, international zu expandieren”, bestätigte Ding. Anta begann seine Expansion im Jahr 2001 mit einer ersten Zweigstelle in Russland und erschloss dann andere internationale Märkte wie Ungarn, die Philippinen und Singapur. Das Unternehmen eröffnete im ersten Halbjahr sein erstes Geschäft in Dubai und wird sich weiterhin auf den Nahen Osten und Osteuropa konzentrieren. Das Unternehmen betreibt derzeit Geschäfte in mehr als 20 Ländern weltweit.

Foto: Anta Sports