Salvatore Ferragamo steigert Umsatz und Gewinn

Das italienische Luxusmodehaus Salvatore Ferragamo SpA konnte im ersten Halbjahr 2012 weltweit wachsen. Vor allem in China stiegen die Erlöse deutlich. Der Konzernumsatz belief sich auf 565,1 Millionen Euro und übertraf das

entsprechende Vorjahresniveau von 459,7 Millionen Euro damit um 22,9 Prozent. Bereinigt um Wechselkursveränderungen lag die Wachstumsrate bei 17,8 Prozent. Die umsatzstärkste Marktregion, der asiatisch-pazifische Raum, konnte ihren Anteil am Gesamtumsatz auf 37,6 Prozent ausbauen. Dort erwirtschafteten die Italiener 212,4 Millionen Euro, 25,8 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2011. Währungsbereinigt entsprach das einer Steigerung um 20,1 Prozent. Herausragend entwickelte sich der eigene Einzelhandel in China, dessen Erlöse um 38 Prozent zulegten.

AuchSalvatore Ferragamo steigert Umsatz und Gewinn in Europa konnte Ferragamo deutliche Zuwächse erzielen, internationale Touristen bildeten hier eine wichtige Zielgruppe. Der Umsatz stieg um 26,4 Prozent (währungsbereinigt +25,4 Prozent) auf 146,3 Millionen Euro. In Nordamerika wuchsen die Erlöse um 20,6 Prozent (währungsbereinigt +16,4 Prozent) auf 116,8 Millionen Euro, in Zentral- und Südamerika um 34,1 Prozent (währungsbereinigt +31,1 Prozent) auf 23,2 Millionen Euro. Weniger gut entwickelten sich die Geschäfte in Japan. Zwar stieg der Umsatz in der Berichtswährung um 9,0 Prozent auf 66,4 Millionen Euro, wechselkursbereinigt entsprach das allerdings einem Rückgang um 2,3 Prozent.

Die Retail-Sparte steigerte ihre Erlöse um 17,3 Prozent (währungsbereinigt +10,9 Prozent) auf 353,9 Millionen Euro. Dynamischer fiel das Wachstum im Vertriebskanal Großhandel und Travel Retail aus: Hier wuchs der Umsatz um 34,9 Prozent (währungsbereinigt +32,5 Prozent) auf 202,4 Millionen Euro.

Wichtigste Produktgruppe des Unternehmens waren auch im abgelaufenen Halbjahr Schuhe: Mit ihnen setzte Ferragamo 245,5 Millionen Euro um, 24,3 Prozent (währungsbereinigt +18,7 Prozent) mehr als im Vorjahr. Die Erlöse mit Lederwaren stiegen um 25,1 Prozent (währungsbereinigt +20,2 Prozent) auf 179,8 Millionen Euro, auch mit Accessoires (+21,4 Prozent) und Kosmetik (+29,4 Prozent) erzielten die Italiener deutlich höhere Umsätze. Vergleichsweise bescheiden fiel hingegen die Steigerungsrate der Modekollektionen aus: Die Umsätze wuchsen lediglich um 8,8 Prozent (währungsbereinigt +2,6 Prozent) auf 50,0 Millionen Euro.

Deutlich höhere Kommunikationsausgaben, unter anderem für das Sponsoring von Kunstausstellungen, wirkten sich auf das Ergebnis aus. Der operative Gewinn stieg daher lediglich um 24,7 Prozent von 70,9 auf 88,4 Millionen Euro. Der Halbjahresüberschuss einschließlich der Minderheitenanteile wuchs um 22,5 Prozent von 45,7 auf 55,9 Millionen Euro.

Foto: Salvatore Ferragamo

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN