Die Luxusmarke Montblanc vergibt seine Eyewear-Lizenz neu. Das Maison des Schweizer Luxusgüterkonzerns Compagnie Financière de Richemont SA wird künftig mit dem französischen Luxuskonzern Kering SA bei seinen Brillen zusammenarbeiten.

Die Montblanc Frühjahr Sommer 2019 Kollektion wird im September vorgestellt, bevor sie weltweit im Januar in die Läden kommt. Zu diesem Zeitpunkt endet auch die Lizenzvereinbarung mit dem italienischen Brillenhersteller Marcolin nach 17 Jahren.

“Das Ziel ist es die Grenzen des Designs zusammen auszuloten und innovative Wege zu finden, Brillen für Überflieger, urbane Nomaden und abenteuerlustige Millennials zu entwickeln, die dem Ethos von Montblanc und seinen Werten entsprechen“, sagte Nicolas Baretzki, Geschäftsführer von Montblanc, in einer Pressemitteilung am Mittwoch.

Im vergangenen Jahr schloss Richemont bereits eine ähnliche Vereinbarung mit Kering Eyewear für seine Marke Cartier ab. Als Teil der Vereinbarung übernahm Richemont 30 Prozent an Kering’s Eyewear Sparte.

Kering Eyewear vertreibt und entwickelt Brillen für 16 Marken: Gucci, Cartier, Bottega Veneta, Saint Laurent, Balenciaga (ab Januar 2019), Alexander McQueen, Stella McCartney, Brioni, Altuzarra, Alaïa, Boucheron, Pomellato, Puma, McQ, Christopher Kane, Tomas Maier.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN