• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Puma will bis 2025 90 Prozent seiner Produkte aus nachhaltigeren Materialien herstellen

Puma will bis 2025 90 Prozent seiner Produkte aus nachhaltigeren Materialien herstellen

Von Simone Preuss

21. Mai 2021

Business

Sportartikelanbieter Puma SE will bis Ende 2025 90 Prozent seiner Produkte aus nachhaltigeren Materialien herstellen lassen und so die Umwelt schonen, da diese weniger Wasser und Chemikalien verwenden. Das Unternehmen hatte sich bereits im Jahr 2019 das Ziel gesetzt, bis 2020 90 Prozent nachhaltigere Materialien (Baumwolle und Polyester) verwenden zu wollen, scheint das Ziel aber jetzt um fünf Jahre hinausgeschoben beziehungsweise auf zusätzliche Materialien erweitert zu haben. 

Im Jahr 2020 erreichte Puma den Meilenstein, 100 Prozent der in der Kleidung und Accessoires der Marke verwendeten Kernmaterialien wie Daunen, Viskose und Baumwolle, aus nachhaltigeren Quellen bezogen zu haben. Über 97 Prozent weiterer Materialien wie Leder, Polyester und Pappe stammten im Jahr 2020 ebenfalls aus zertifizierten Quellen, das heißt 5 von 10 Puma-Produkten wurden im vergangenen Jahr aus nachhaltigeren Materialien hergestellt; bis 2025 sollen es 9 von 10 werden.

75 Prozent von Polyester soll aus recycelten Quellen stammen

„Unsere Nachhaltigkeitsstrategie zielt darauf ab, die größtmöglich positive Wirkung zu erzielen, damit unsere Kundinnen und Kunden wissen, dass sie ein nachhaltiges Produkt kaufen, wenn sie ein Puma-Produkt erwerben. Wir werden auch weiterhin fest daran arbeiten, unserem Nachhaltigkeitsleitsatz ‚Forever Better’ gerecht zu werden“, kommentierte Stefan Seidel, Head of Corporate Sustainability bei Puma. 

Zukünftig will Puma den Gebrauch recycelter Materialien ausweiten; so soll etwas 75 Prozent des in Puma-Kleidung und Accessoires verwendeten Polyesters aus recycelten Quellen stammen. Als Teil dieser Verpflichtung ist das Unternehmen jüngst der “Recycled Polyester Challenge” der Textile Exchange beigetreten.  

Puma hat im Jahr 2021 bereits eine Reihe von Kollektionen herausgebracht, die sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren, darunter die ReGen-Kollektion aus Abfallstoffen der Produktion und die Exhale-Kollektion in Zusammenarbeit mit Model und Klimaaktivistin Cara Delevingne, bei der recyceltes Polyester verwendet und der CO2-Fußabdruck ausgeglichen wurde. 

Bild: Puma Facebook

Nachhaltigkeit
PUMA