Zeemann wird Mitglied der Fair Wear Foundation

Der niederländische Textil-Discounter Zeemann ist der Fair Wear Foundation beigetreten. Mit der Mitgliedschaft will Zeeman den nächsten Schritt bei der weiteren Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei der Bekleidungsherstellung ergreifen, heißt es in der Presseerklärung. Mit Hilfe der Experten von Fair Wear könne Zeeman die Produktionsstandorte intensiver begleiten, so die Begründung.

Als Zeichen für mehr Offenheit gab Zeeman bereits in der ersten Hälfte dieses Jahres bekannt, wo das Unternehmen seine Produkte herstellen lässt. Mit der Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation will das Unternehmen jetzt noch mehr Transparenz erreichen. CEO Erik-Jan Mares: „Alle unsere Lieferanten haben Fabrikaudits durch unabhängige Dritte durchlaufen, aber der Mehrwert von Fair Wear liegt in unseren Produktionsländern im Zugang zu Experten vor Ort. Mit diesen Experten können wir unsere Lieferanten in spezifischen Themen wie zum Beispiel der Sensibilisierung für ihre Rechte schulen und ihnen die Tools für Verbesserungen in die Hand geben. Ein schönes Beispiel ist das Beschwerdeverfahren: in jeder Fabrik hängt an der Wand die zentrale Rufnummer von Fair Wear, damit die Beschäftigten direkt anrufen können, wenn sie eine Beschwerde oder eine Frage haben.”

Fair-Wear-Marken müssen jedes Jahr den Nachweis erbringen, dass sie maßgebliche Schritte auf dem Weg zu besseren Arbeitsbedingungen ergriffen haben. In einem Jahr wird Zeeman von Fair Wear seine erste Beurteilung erhalten. Der Bericht ist dann von jedermann online einsehbar. „Zeeman ist aufrichtig darum bemüht, nachhaltig zu produzieren“, erläutert die stellvertretende Vorsitzende der Fair Wear Foundation, Margreet Vrieling. „Das Unternehmen hat eine solide Grundlage gelegt. Wir sind Zeeman bei seinen Verbesserungen behilflich und jeder kann dabei zusehen, wie das funktioniert.”

In den Niederlanden gestartet, gibt es inzwischen zahlreiche Zeemann Geschäfte in sieben europäischen Ländern: nämlich in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Deutschland, Österreich und Spanien. Im November 2018 eröffnete die 1.300 Filiale. An die fünfzig neue Zeeman-Filialen sollen in den kommenden Jahren jährlich neu eröffnet werden.

Foto: Zeemann.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN