Der Hubert Burda Verlag will das alte Schnittmuster-Prinzip der Modejournale mit den Möglichkeiten moderner Kommunikationstechnik kombinieren.

In Zusammenarbeit mit dem Star-Stylisten Armin Morbach werde der Verlag das neue Magazin „1st Row“ auf den Markt bringen, ein Modeheft, in dem auf 148 Seiten sowohl Entwürfe internationaler Modedesigner, als auch eine eigene „1st ROW-Collection“ präsentiert werden soll.

Das Besondere an dem Konzept sei jedoch der serviceorientierte Schwerpunkt von 1st Row. So können die im Heft vorgestellten Schnitte auf burdafashion.com als Download oder als Bestellschnitt erworben werden. Fashion-Begeisterte hätten die Möglichkeit, im Anschluss die ausgesuchten Modelle selbst nähen oder anfertigen lassen. Damit bringe „1st Row“ den Leserinnen nicht nur einen Platz in der ersten Reihe der angesagten Designer und ihren Kollektionen, sondern ermögliche ihnen, sich mit der „1st ROW-Collection“ so zu kleiden, wie es in den Modemetropolen vorgelebt wird, so der Verlag.

Das Magazin ist bereits seit vergangenen Freitag für 4,50 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN