Die Schweizer Calida-Gruppe, zu der die Dessousmarken Calida

und Aubade gehören, hat 50,6 Prozent der Anteile der französischen Sportbekleidungsgruppe Lafuma übernommen. Die Aktionäre der Lafuma-Gruppe stimmten der Transaktion in einer außerordentlichen Generalversammlung am 20. Dezember 2013 zu.

Das öffentliche Übernahmeangebot für die Drittaktionäre wurde zu einem Preis von 14 Euro pro Aktie eingereicht und läuft voraussichtlich vom 27. Dezember 2013 bis Mitte Januar 2014. Die bereits angekündigte zweite Kapitalerhöhung von Lafuma in Höhe von zehn Millionen Euro ist für Frühjahr 2014 geplant.

Nach den IFRS-Vorschriften muss bei der Übernahme zunächst eine Neubewertung der sich bereits im Besitz der Calida-Gruppe befindlichen Lafuma-Anteile von 15,3 Prozent vorgenommen werden. Der Aufwand beträgt rund sieben Millionen Euro und wird zulasten der Jahresbilanz 2013 von Calida als Teil des Ergebnisses aus assoziierten Unternehmen unterhalb des EBIT erfasst. Das erwartete solide Betriebsergebnis werde dadurch nicht beeinflusst.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN