Das Textilvertriebsunternehmen Dirty Jerz, eine Tochter des US-Modekonzerns Marc Ecko Enterprises, will im deutschsprachigen Raum

expandieren und den Ausbau eigener Retailflächen intensivieren. Dafür würden derzeit im eigens geschaffenen Geschäftsbereich „Franchise" Shopbetreiber für das bereits bei zahlreichen eigenen Läden erfolgreich betriebene „Partnerschaftsmodell" gesucht, so das Firmenmanagement. Die Dirty Jerz GmbH organisiert den zentraleuropäischer Vertrieb der Marken Ecko unltd., ecko red, Marc Ecko Cut & Sew, Zoo York, Sir Benni Miles und G Unit und in den letzten Jahren eigenen Angaben zufolge „stark gewachsen".

Derzeit betreibt das Unternehmen über mehrere Tochtergesellschaften bereits mehr als 30 eigene Shops in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Niederlande, Dänemark und Tschechien. „Der eigene Retail ist neben Wholesale ein wichtiges zweites Standbein für die Dirty Jerz GmbH. Wir streben für 2009 ein Wachstum um mindestens 10 weitere Shops an, die im Franchise-Modell betrieben werden", so Christian Krieger, Geschäftsführer der Dirty Jerz GmbH und ergänzt: „Der massive Ausbau eigener Flächen sichert die Sichtbarkeit im Markt und stärkt die Präsenz unserer Marken. Damit dient er als Garant für unsere ehrgeizigen Wachstumsziele in den kommenden Jahren".


 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN