Der japanische Bekleidungskonzern Fast Retailing Co Ltd. übernimmt die Mehrheit an

dem US-amerikanischen Denim-Spezialisten J Brand.

Am Donnerstag teilte der Mutterkonzern des Filialisten Uniqlo mit, dass er ein entsprechendes Abkommen mit dem bisherigen Mehrheitsaktionär der Marke, dem Finanzinvestor Star Avenue Capital, sowie dem Management von J Brand geschlossen habe. Es sieht vor, dass Fast Retailing insgesamt 80,1 Prozent der Anteile an dem US-Unternehmen kaufen wird. Die Transaktion soll noch vor Ende des Jahres abgeschlossen werden. Das Führungsteam von J Brand mit Gründer und CEO Jeff Rudes an der Spitze soll auch in Zukunft die Geschicke der Marke bestimmen.

Ziel der geplanten Übernahme sei, das Markenportfolio im Affordable-Luxury-Segment zu erweitern, das vorhandene Know-How von J Brand im Premium-Denim-Bereich zu nutzen und die Fähigkeiten des Konzerns bei der Entwicklung von Denim-Produkten zu stärken, teilte Fast Retailing mit. Zudem wollen die Japaner mit der Übernahme des in Los Angeles beheimateten Labels ihre Marktposition in den USA weiter ausbauen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN