Der auf die Herstellung von Stoffmembranen und Textilien spezialisierte Unternehmen W.L. Gore & Associates GmbH,

das auch das Material Gore Tex produziert, will künftig nur noch mit PFOA-freien Rohmaterialien arbeiten. Man habe Ende 2013 das Projekt abgeschlossen, Perfluoroctansäure (PFOA) aus allen Rohmaterialien für die Herstellung von wetterfesten Funktionstextilien zu eliminieren, lässt das Unternehmen wissen. Darunter fallen laut Gore Membrane oder DWR (Durable Water Repellency) für die komplette Palette an Anwendungen wie etwa in den Bereichen Bergsport, Laufen, Radfahren, Fashion & Lifestyle, Outdoor- und Freizeitschuhe bis hin zur Arbeitsbekleidung bei Feuerwehr oder Polizei.

Gore ist damit eines der ersten Unternehmen der Branche, das die Umstellung auf PFOA-freie Rohmaterialien konsequent für alle textilen Produktbereiche umgesetzt hat. PFOA wurde in Rohmaterialien in vielen Industrien wie etwa Teppich, Automobil, Nahrungsmittelverpackung oder Outdoor nachgewiesen und erst kürzlich in die Liste der "besonders besorgniserregenden Substanzen" der Europäischen Chemikalienverordnung REACH aufgenommen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN