Adidas zieht erneut wegen angeblicher Plagiate vor Gericht. Im Visier der Herzogenauracher ist diesmal der weltgrößte

Einzelhandelskonzern Wal-Mart. Dies berichtete die Wirtschaftszeitung Handelsblatt am Mittwoch. Wegen der Verletzung von Markenrechten habe Adidas Klage bei einem Gericht im US-Bundesstaat Oregon eingereicht, so das Blatt. Konkret gehe es um Schuhe aus dem Wal-Mart-Sortiment. Der Prozess werde am 6. Oktober beginnen, hieß es weiter.

Damit bahnt sich ein neuer Streifenstreit an. Adidas verklagte bereits mehrfach Konkurrenten, die ihre Produkte mit auffälligen Streifen versehen hatten. Der Sportartikelhersteller befürchtet in solchen Fällen eine Verwechslungsgefahr mit seinen eigenen Artikeln, die das charakteristische Drei-Streifen-Logo tragen, und sieht daher seine Markenrechte verletzt. Zuletzt hatte der Konzern mehrere einschlägige Prozesse gewonnen. So sei Adidas nach einer Klage gegen das US-Unternehmen Payless Shoesource von demselben Gericht in Oregon, das nun über die Vorwürfe gegen Wal-Mart urteilen soll, ein Schadenersatz in Höhe von 305 Millionen US-Dollar zugesprochen worden, berichtete das Handelsblatt.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN