Der dänische Bekleidungskonzern IC Companys A/S hat einen

Käufer für seine beiden Labels Cottonfield und Jackpot gefunden. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, werden sie vom einheimischen Einzelhändler Coop übernommen. Die beiden Marken sollten „den Grundstein des neuen Textilgeschäfts von Coop bilden“, hieß es weiter. Daher werde der neue Eigentümer auch einige Beschäftigte der Labels aus den Bereichen Design, Produktion und Sourcing übernehmen. Die bestehenden Läden beider Marken sollen schrittweise geschlossen werden, der Großhandel wird nur noch bis zum Jahresende beliefert.

IC Companys rechnet infolge der Transaktion mit einem positiven Cash-Flow in Höhe von 30 Millionen Dänischen Kronen. Demgegenüber wird das Ergebnis aus aufgegebenen Geschäftsbereichen aufgrund notwendiger Wertberichtigungen mit etwa 80 Millionen Dänische Kronen belastet.

Das Unternehmen hatte im Februar angekündigt, sich von den beiden Marken, die zuletzt rote Zahlen schrieben, trennen zu wollen. Künftig will sich der Konzern, zu dem namhafte Marken wie Peak Performance, Tiger of Sweden, By Malene Birger oder Designers Remix gehören, mit schlankeren Strukturen auf seine erfolgversprechenden Geschäftsfelder konzentrieren. Mit dem Verkauf von Jackpot und Cottonfield sei nun „ein wichtiges strategisches Ziel“ auf diesem Weg erreicht worden, teilte das Unternehmen mit.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN