• Home
  • V1
  • Columns
  • Perry Ellis rutscht in die roten Zahlen

Perry Ellis rutscht in die roten Zahlen

17. Aug. 2012

Mit einem deutlichen Fehlbetrag hat der US-amerikanische

Modekonzern Perry Ellis International das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 abgeschlossen. Verantwortlich waren vor allem hohe Kosten für die Restrukturierung des Unternehmens, insbesondere die Trennung von unprofitablen Marken und Einrichtungen, sowie ein Vorruhestandsprogramm für freiwillig ausgeschiedene Mitarbeiter.

Der Quartalsumsatz sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,3 Prozent auf 209,4 Millionen US-Dollar. Damit seien "die Erwartungen erfüllt" worden, erklärte President und COO Oscar Feldenkreis. Das operative Ergebnis fiel leicht negativ aus (-0,25 Millionen US-Dollar), unter dem Strich stand ein Nettoverlust in Höhe von 2,4 Millionen US-Dollar, nachdem das Unternehmen im Vorjahresquartal noch einen Überschuss von 1,8 Millionen US-Dollar erwirtschaftet hatte. Bereinigt um die sanierungsbedingten Sonderausgaben wäre das Quartalsergebnis nach Angaben des Konzerns mit 0,16 Millionen US-Dollar gerade noch positiv ausgefallen.

Perry Ellis