Der französische Luxusgüter- und Handelskonzern PPR hat das US-amerikanische

Lifestylelabel Volcom endgültig übernommen. Am Freitag wurde daraufhin der Handel mit Aktien des Unternehmens aus Costa Mesa an der Börse eingestellt. Volcom soll künftig als eigenständige Tochtergesellschaft des Konzerns geführt werden.

PPR und Volcom hatten die Übernahmepläne Anfang Mai bekannt gegeben. Die Franzosen boten 24,50 US-Dollar pro Aktie, das Gesamtvolumen der Transaktion belief sich auf 607,5 Millionen US-Dollar (427 Millionen Euro). Mit der Übernahme der auf Skate-, Surf- und Snowsport-Produkte spezialisierten Trendmarke erweitert PPR seine Sport- und Lifestylesparte, in der bereits das Herzogenauracher Traditionsunternehmen Puma geführt wird. Volcom sei „eine der begehrtesten globalen Action-Sports-Brands“ und eine „Ergänzung zu Puma“, erklärte Konzernchef François-Henri Pinault.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN