Auf dem Modemarkt konkurrieren der spanische Konzern Inditex

mit seinen Konzepten wie Zara oder Massimo Dutti und der schwedische Filialist Hennes & Mauritz schon seit Jahren um die deutschen Kunden. Nun bringen beide auch ihre Home-Konzepte auf den hiesigen Markt.

Den Anfang hat Zara Home am Mittwoch mit seinem ersten deutschen Shop in Frankfurt am Main gemacht. In der Einkaufsmeile Fressgass bezogen die Spanier Räume, die zuvor vom Aschheimer Luxusmodehaus Escada genutzt worden waren. Hennes & Mauritz wird mit seiner H&M Home Collection in Kürze nachziehen. Deutschlandpremiere feiert das Konzept am 14. April ebenfalls in der hessischen Finanzmetropole. Die Schweden eröffnen allerdings kein eigenes Geschäft, sondern bevorzugen eine Shop-in-Shop-Lösung auf immerhin 150 Quadratmetern, die in der bestehenden Filiale auf der Zeil eingerichtet wird.

Weltweit hat Inditex sich auf dem Homeaccessoires-Markt in den vergangenen Jahren bereits einen deutlichen Vorsprung verschafft. Während es derzeit schon mehr als 250 Zara-Home-Shops gibt, wird Frankfurt erst der siebte Standort von H&M Home Collection.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN