Das in Kalifornien beheimatete Edel-Denim-Label Rock

& Republic ist zahlungsunfähig. Einem Bericht der Los Angeles Times zufolge stellte das Unternehmen am vergangenen Donnerstag beim US Bankruptcy Court in New York einen Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-amerikanischen Insolvenzrechts.

Grund für die Zahlungsunfähigkeit ist laut Presseberichten, dass der Bekleidungshersteller die fälligen Zahlungen für einen Millionenkredit nicht bedienen kann. Wie die LA Times weiter meldete, ernannte Rock & Republic den erfahrenen Sanierungsexperten Geoffrey D. Lurie zum Chief Restructuring Officer. Der hatte zuvor bereits das kriselnde Outdoor-Label The North Face wieder auf Erfolgskurs gebracht. Gegenüber der LA Times erklärte Lurie, der Insolvenzantrag des Denim-Herstellers sei „eine strategische Entscheidung“, um „den Druck auf die Bilanz zu verringern“. Das Tagesgeschäft soll vorerst normal weitergeführt werden. Wie das Fachmagazin Women’s Wear Daily (WWD) erfuhr, sucht Rock & Republic nun einen Investor, der in der Lage ist, die finanziellen Verpflichtungen, die zur Insolvenz führten, zu übernehmen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN