Der französische Designer Olivier Rousteing wird Nachfolger

von Christophe Decarnin beim Pariser Modehaus Balmain. Das teilte das Unternehmen in dieser Woche offiziell mit.

Damit entschied sich das 1945 gegründete Traditionshaus für die interne Lösung. Rousteing ist bereits seit 2009 bei Balmain, er arbeitete eng mit seinem Vorgänger zusammen und entwarf bereits die Damenmode. Künftig wird er nun für alle Prêt-à-Porter-Kollektionen verantwortlich sein – also auch für die 2009 von Decarnin lancierte Herrenlinie. Vor seinem Einstieg bei Balmain war der in Bordeaux aufgewachsene Designer fünf Jahre lang bei Roberto Cavalli beschäftigt. Dort entwarf er die Prêt-à-Porter-Linien für Männer und Frauen. Seine Ausbildung hatte er an der Pariser Modeschule ESMOD erhalten.

Decarnin, der nicht nur Männermode bei Balmain eingeführt, sondern die gesamte Ästhetik des Hauses mit seinem Rock’n’Roll-inspirierten Stil maßgeblich erneuert hatte, war Anfang April ausgeschieden. Als Grund wurden Differenzen mit Balmain-Chef Alain Hivelin über die Zukunft der Marke genannt.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN