Die spanische Kaufhauskette El Corte Inglés hat erstmals seit Beginn der Wirtschaftskrise eine

Gewinnsteigerung erzielt. Wie das Unternehmen am Sonntag mitteilte, erwirtschaftete es im Februar 2014 zu Ende gegangenen Geschäftsjahr einen Nettogewinn von 174,3 Millionen Euro, 6,2 Prozent mehr als im Vorjahr. In den vorangegangenen sechs Geschäftsjahren waren die Gewinne zurückgegangen.

Die Gewinnsteigerung bewegte die Konzernführung dazu, auf Eis gelegte Pläne zu einer Expansion in andere europäische Länder neu aufzugreifen. El Corte Inglés hoffe darauf, «in einer angemessenen Zeit» den Schritt zu einer Internationalisierung zu tun, sagte Konzernchef Isidoro Alvarez. Das Unternehmen ist bislang nur in Spanien und Portugal präsent. Vor Beginn der Krise hatte es den Plan verfolgt, auf den italienischen Markt vorzudringen. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN