Im vergangenen Sommer hatte das Bekleidungsunternehmen Steilmann-Boecker Fashion Point GmbH & Co. KG die

Mehrheit an der Handelskette Adler Modemärkte übernommen. Im Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2014 wurde der Zukauf nun erstmals konsolidiert. Aufgrund der daraus resultierenden grundsätzlichen Veränderungen in der Konzernstruktur und der erstmaligen Anwendung der Rechnungslegungsvorschriften gemäß IFRS präsentierte das Unternehmen am Dienstag nur die aktuellen Resultate, aber keine Vergleichszahlen aus dem Vorjahr.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres erwirtschaftete Steilmann-Boecker demnach einen Umsatz in Höhe von 284,4 Millionen Euro, von denen 255,9 Millionen Euro auf die Adler-Märkte entfielen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 13,2 Millionen Euro, Abschreibungen im Zusammenhang mit der Adler-Übernahme und ein negatives Finanzergebnis drückten den Nettogewinn allerdings tief in die Verlustzone: Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag in Höhe von 5,1 Millionen Euro. 3,7 Millionen Euro davon entfielen auf die Gesellschafter des Unternehmens.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN