In sieben niedersächsischen Textilbetrieben soll in dieser Woche vorübergehend

die Arbeit niedergelegt werden. Vom Dienstag (4.11.) an seien Warnstreiks geplant, teilte ein Sprecher der IG Metall am Sonntag in Hannover mit. Die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die rund 100 000 Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie war Mitte Oktober ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Der derzeitige Tarifvertrag ist am 31. Oktober ausgelaufen. Die dritte Runde der Tarifverhandlungen ist für den 12. November in Münster geplant.

Die IG Metall fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter sowie der Ausbildungsvergütungen um fünf Prozent. Der Gesamtverband Textil+Mode hatte kein Gegenangebot vorgelegt. Er hält die Forderungen der IG Metall für "nicht finanzierbar". Sie würden die Branche im internationalen Wettbewerb schwächen. (dpa)

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN