Die Wolford AG erlöst 4 Millionen Euro aus dem Verkauf einer Mietrechtsoption

in der Schweiz. Der Verkauf erfolgt auf Wunsch des Vermieters, der den gesamten Gebäudekomplex, indem sich der Vertriebsstandort befindet, umbauen will.

Wolford plant den Erlös in das eigene Reteil-Standortnetz zu investieren und strategisch relevante Lagen auszubauen. Ende Mai gab das österreichische Unternehmen bekannt, sich im Zuge seiner laufenden Konsolidierungsbemühungen stärkt auf die Veräußerung so genannter “nicht-betriebsnotwendiger Immobilien“ zu konzentrieren. Damals verkaufte Wolford ein solches Grundstück in Bregenz für einen Nettobetrag von 6,7 Millionen Euro.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN