Nahezu die gesamte Bekleidungsbranche stöhnt über den langen Winter und das kühle

Frühjahr. Der Online-Händler Zalando hat solche Sorgen nicht. Trotz widriger Witterung gelang den Berlinern im ersten Quartal 2013 ein bemerkenswerter Umsatzsprung.

Gleich um 74 Prozent seien die Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert worden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Nach 214 Millionen Euro im ersten Quartal 2012 erwirtschaftete Zalando nun 372 Millionen Euro. „Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte Geschäftsführer Rubin Ritter, „Basis unseres Wachstums sind die Erfolge in den etablierten Märkten, gleichzeitig entwickeln wir uns in den neu erschlossenen Ländern sehr gut.“ Zalando ist inzwischen in 14 Staaten mit eigenen Onlineshops vertreten. Im vergangenen Jahr expandierte der Versender nach Schweden, Belgien, Spanien, Dänemark, Finnland und Norwegen.

 

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN