Jochen Zeitz, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender des Sportartiklers Puma, wird seine Position für die nächsten fünf Jahre behalten.

Wie das Unternehmen mitteilte, sei der Vertrag mit dem 44-Jährigen vorzeitig bis 2012 verlängert worden. Der bisherige Kontrakt war bis 2009 angelegt.

François-Henri Pinault, Aufsichtsratsvorsitzender der Puma AG gibt sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben: „Wir freuen uns, dass Jochen Zeitz die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens als Vorstandsvorsitzender nicht nur innerhalb der jetzigen Phase IV der Unternehmensentwicklung, sondern auch darüber hinaus verantworten wird. Damit hat der Aufsichtsrat die Weichen gestellt für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Puma und PPR mit dem Ziel, die Position von Puma als eines der begehrtesten Sportlifestyle-Unternehmen nicht nur zu festigen, sondern weiter auszubauen.“

Zusätzlich zur Personalie Zeitz wurde innerhalb des Aufsichtsrates auch noch über eine weitere, leitende Position bei Puma entschieden worden. So ist ist Melody Harris-Jensbach zur künftigen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens ernannt worden. Sie werde als Mitglied des Puma-Vorstandes ab dem 1. Januar 2008 die Verantwortung für die Bereiche Produkt, Produktentwicklung, Design, Business Unit Management sowie die weltweite Beschaffung für das Puma- eigene Retailgeschäft übernehmen und folge als stellvertretende Vorstandsvorsitzende auf Martin Gänsler, so der Konzern.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN