Douglas legt zweistellig zu

Der Douglas-Konzern konnte seine Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr um satte zwölf Prozent auf drei Milliarden Euro steigern. Selbst auf der Basis der im letzten Geschäftsjahr betriebenen

Ladenflächen konnte das Unternehmen umsatzseitig um immerhin 2,3 Prozent wachsen. „Damit haben wir erneut unser Umsatzziel erreicht, das eine Steigerung zwischen zehn und zwölf Prozent vorsah“, so Dr. Henning Kreke, Vorsitzender des Vorstandes de Douglas Holding angesichts des Ergebnisses. „Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir unser wertorientiertes Wachstum sowohl in Deutschland als auch im Ausland fortgesetzt. Mit 104 Neueröffnungen und einigen bedeutenden Akquisitionen, insbesondere in unserem Parfümerie- und Buchbereich, ist es den serviceorientierten Fachgeschäften der Douglas-Gruppe gelungen, ihre gute Position im deutschen wie im europäischen Handel weiter zu stärken“, so Kreke weiter.

Auch die Douglas-Parfümerien haben ihr wertorientiertes internationales Wachstum fortgesetzt. Sie steigerten die Umsätze im Geschäftsjahr 2006/07 um acht Prozent auf 1,68 Milliarden Euro und bauten damit ihre Marktführerschaft in Europa aus, so der Konzern. In Deutschland erzielten die 441 Douglas-Parfümerien Umsätze in Höhe von 880,8 Millionen Euro und damit eine Steigerung um fünf Prozent. Darin enthalten sind auch die Umsätze der sieben neu eröffneten Parfümerien sowie die Umsätze der Hela Parfümerien, die erst zum 1. Mai 2007 erworben wurden. Aber auch auf vergleichbarer Fläche erzielte Douglas in Deutschland ein Umsatzplus von 1,9 Prozent. Damit habe Douglas auch im wichtigen Heimatmarkt weitere Marktanteile hinzugewinnen können, so Kreke.

Als äußerst wachstumsfreudig erwies sich innerhalb der Douglas-Gruppe der Textilbereich, vertreten durch die Modehäuser von Appelrath-Cüpper. Hier konnten die Umsätze um 12,9 Prozent auf 215,1 Millionen Euro gesteigert werden. Die 15 Filialen von Appelrath-Cüpper erzielten im Vergleich zum Vorjahr um 17,5 Prozent höhere Umsätze, aktuell in Höhe von 161,4 Millionen Euro. Neben den Neueröffnungen in Hamburg und Berlin resultierte die erfreuliche Entwicklung eigenen Angaben zufolge auch aus dem soliden Wachstum der bestehenden Filialen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Appelrath-Cüpper darüber hinaus die Douglas legt zweistellig zuHäuser in Dortmund, Essen, Köln, Solingen und Sulzbach grundlegend modernisiert.

Ordentlich zulegen konnte Douglas jedoch nicht nur auf dem Heimatmarkt, sondern vor allem auch beim Auslandsgeschäft. Dort erhöhten die angegliederten Gesellschaften ihre Umsätze um 11,4 Prozent auf 802,1 Millionen Euro. Ihr Anteil am Gesamtumsatz der Parfümerien stieg auf 47,7 Prozent nach 46,2 Prozent im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die größten Zuwachsraten verzeichnete Douglas eigenen Angaben zufolge in Polen, den Niederlanden, Italien, Spanien, Frankreich und Russland. Im Geschäftsjahr 2006/07 wurden im Ausland 49 neue Parfümerien eröffnet, schwerpunktmäßig in Italien, Spanien und in Osteuropa.

Zusätzlich wurde die Präsenz des Unternehmens in Osteuropa durch den Markteintritt in die baltischen Staaten gestärkt. Mit Wirkung zum 15.08.2007 beteiligte sich Douglas mit 51 Prozent an der Baltic Cosmetic Holding (BCH) mit Sitz in Riga. Die BCH betreibt mehr als 70 Parfümerien in Estland, Lettland und Litauen. Damit ist Douglas nun in 21 Ländern präsent. Darüber hinaus wurden per Ende Juni 2007 die restlichen 50 Prozent an der russischen Gesellschaft Douglas Rivoli erworben.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN