• Home
  • V1
  • Leads
  • EK Servicegroup: Umsatzrückgang in 2012

EK Servicegroup: Umsatzrückgang in 2012

25. Apr. 2013

Leads

Die EK Servicegroup muss für das Geschäftsjahr 2012 ein Umsatzminus von 2,8 Prozent auf 1,52 Milliarden Euro hinnehmen. Die Eigenkapitalquote des Bielefelder Mehrbranchenverbunds, zu dem aktuell 2.227 Mitglieder gehören,

konnte trotzdem auf 27 Prozent (Vorjahr: 26 Prozent) gesteigert werden und das Ausschüttungsvolumen war mit 32,6 Millionen Euro ebenfalls erneut hoch.

Das Unternehmen

bekam laut Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Hasebrink vor allem den Strukturwandel im Fachhandel und die zunehmende Orientierung der Verbraucher in Richtung Internet zu spüren. “Entscheidend ist allerdings, dass Geld verdient wird. Und genau das haben unsere Handelspartner getan”, sagte er im Rahmen der Family-Messe EK Fun. So zeige die unverändert hohe Ausschüttung von 32,6 Millionen Euro an die Partner, dass der Konzern im Gesamtjahr 2012 gut gewirtschaftet habe. Der Jahresüberschuss belief sich auf 1,0 Millionen Euro und das Eigenkapital stieg von 44,6 Millionen Euro auf 46,2 Millionen Euro. "Wir sind mit dem Geschäftsverlauf in 2012 unter dem Strich zufrieden", so Hasebrink weiter.

Im laufenden Geschäftsjahr fokussiert sich der Verbund weiter auf seine Multichannel-Aktivitäten. So plant EK das stationäre Geschäft ihrer Handelspartner mit den Online-Möglichkeiten enger zu vernetzen und hat aus diesem Grund bereits einen eigenständigen Unternehmensbereich gegründet. Parallel setzen die Bielefelder auf die Weiterentwicklung und den konsequenten Ausbau ihrer Shopkonzepte.

Die EK Servicegroup ist nach eigenen Angaben eine der größten Mehrbranchenverbundgruppen in den Geschäftsfeldern living, comfort, family und fashion. Zu den Aufgaben gehören unter anderem der internationale Einkauf und die Zusammenarbeit mit über 3.000 Lieferanten.

Foto: St. Barth