• Home
  • V1
  • Leads
  • Elégance trennt sich vom Filialgeschäft

Elégance trennt sich vom Filialgeschäft

21. Okt. 2011

Leads

Das Aachener Modeunternehmen Elégance gibt sein Filialgeschäft auf. Betroffen sind alle zwölf Standorte in Deutschland und Gesamteuropa, 95 der insgesamt 314 Mitarbeiter werden entlassen. Im Zuge der Neuausrichtung verabschiedet

sich die Marke auch vom Standort Aachen und wird den Firmensitz nach Düsseldorf verlegen, um dort das modische Profil der Marke zu schärfen.

Das

Filialgeschäft von Elégance erwirtschaftete in den vergangenen Jahren immer wieder Verluste, deshalb werde sich die Marke künftig ausschließlich auf Franchise, Großhandel und Lizenzgeschäfte für den Einzelhandel konzentrieren. Der Versandhandel über Internet und Katalog wird weiterhin aufrechterhalten. Das Kreativteam zieht mit seinen 80 Mitarbeitern Mitte kommenden Jahres von Aachen nach Düsseldorf, um sich dort neue modische Impulse zu holen. Die Bereiche Service und Logistik sollen mit rund 70 Beschäftigten in Aachen bleiben. Derzeit verhandle die Geschäftsführung nach eigenen Angaben mit dem Betriebsrat einen Sozialplan und Interessenausgleich für die 95 Mitarbeiter, die gekündigt werden.

"Überrascht hat uns die Nachricht vom Stellenabbau nicht, aber schlimm ist sie natürlich dennoch", sagte Elégance-Betriebsrätin Monika Tessner gegenüber der Aachener Zeitung. "Die Umsatzzahlen sind in der letzten Zeit massiv eingebrochen, deshalb war schon klar, dass es früher oder später zu Einschnitten kommen würde." Laut Tessner wäre es auch denkbar, dass die betroffenen Abteilungen, die in Aachen bleiben sollen, outgesourct werden.

Elégance gehört seit Anfang des Jahres zur Carlyle Group, die das Unternehmen vom mittlerweile zerschlagenen Arcandor-Konzern übernommen hatte. Nach eigenen Ausgaben hat die Marke mehr als 250.000 Kundinnen weltweit.

Foto: Elégance

Arcandor
Carlyle Group
Düsseldorf
Elegance