• Home
  • V1
  • Leads
  • Filialisten bevorzugen Süddeutschland

Filialisten bevorzugen Süddeutschland

17. Apr. 2013

Leads

Nationale und internationale Filialisten finden süddeutsche Großstädte besonders attraktiv. Wie das Maklerunternehmen Lührmann in seinem Trendbarometer 2013 herausfand, sind vor allem die Städte München, Nürnberg, Augsburg, Stuttgart,

Regensburg und Würzburg bei internationalen Marken sehr beliebt. Auf dem zweiten Platz folgt Westdeutschland.

Deutschland

bleibt ohne Frage weiterhin sehr attraktiv für internationale Modeunternehmen. 98 Prozent der Befragten geben dem Standort positive bis sehr positive Bewertungen. Am beliebtesten ist der Raum Süddeutschland. 77,5 Prozent der Teilnehmer beurteilen die Region als ‘sehr attraktiv’ und 21,6 Prozent als ‘attraktiv’. Nicht nur süddeutsche Großstädte wie München oder Stuttgart ziehen Einzelhändler an, auch die kleineren Großstädte mit über 100.000 Einwohnern werden immer beliebter. “Dass Süddeutschland für Entscheider aus dem Einzelhandel so attraktiv ist, erscheint nur konsequent, wenn man sich die Kennzahler einiger Städte ansieht”, sagt Guido Kleinschmidt, geschäftsführender Gesellschafter bei Lührmann Deutschland. So haben beispielsweise bayerische Mittelstädte wie Straubing, Weiden, Passau und Rosenheim rechnerische Pro-Kopf-Umsätze, die beim Doppelten des Bundesdurchschnitts liegen. Bei der Kaufkraft weisen die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen ebenfalls überdurchschnittliche Werte auf.

Für das Lührmann Trendbarometer 2013 wurden mehr als 800 Expansionsverantwortliche des Einzelhandels befragt. Teilgenommen haben sowohl regionale Einzelhändler als auch nationale und internationale Filialisten.

Foto: München/Lührmann

Luhrmann