ISPO Beijing bricht alle Rekorde

Wie schon erwartet brach die diesjährige Internationale Fachmesse für Sportartikel und Sportmode ISPO Beijing, die vom 27. Februar bis 2. März stattfand, alle Rekorde. Mehr als 27.800 Fachbesucher nahmen an der Messe teil; ein Anstieg um 14 Prozent

verglichen mit dem Vorjahr.

Auch ISPO Beijing bricht alle Rekordedie Zahl der Aussteller stieg um 18 Prozent auf 415 an und ebenso die der vertretenen Mode- und Sportartikelmarken um 10 Prozent auf 567. Flächenmäßig wuchs die Messe um 14 Prozent und nahm 40.000 Quadratmeter des China National Convention Centers in Peking ein. Mit zweistelligem Wachstum in allen wichtigen Bereichen zementiert die ISPO Beijing damit ihre Position als führende Geschäftsplattform für Sportartikel und Sportmode im asiatisch-pazifischen Raum.

“ISPO Beijing 2013 hat bestätigt, dass dieser Wachstumsmarkt Kunden hat, die gemäß des modernen asiatischen Lebensstils Qualitätsprodukte verlangen. Wir sind stolz darauf, zu dieser dynamischen Zukunft beitragen zu können, indem wir solch eine erfolgreiche Geschäfts- und Trendplattform bieten,” äußerte sich Messe München-Geschäftsführer Klaus Dittrich zum Erfolg von ISPO Beijing.

Der Schwerpunkt der Messe liegt ohne Zweifel auf China als dem asiatischen Markt, der zunehmend einen einzigartigen Appetit für neue und authentische Freizeitprodukte entwickelt. Ob in den Bergen oder im Großstadtdschungel, Sport nimmt einen immer wichtigeren Platz ein und ist nicht nur an die olympische Tradition gebunden, sondern bezieht inzwischen die ganze Familie ein, deren Mitglieder an neuen Aktivitäten interessiert sind.

Aktionssportarten, Sportmode und der Outdoorbereich waren deshalb auf der diesjährigen ISPO Beijing besonders gefragt. Zum ersten Mal hatte auch der deutsche Sportartikelriese Adidas mit Adidas Outdoor einen offiziellen Auftritt auf der Messe und äußerte so seine Entscheidung, einen neuen Horizont zu erschließen.

“ISPO Beijing ist für uns eine sehr gute Plattform, um Zeit mit unseren wichtigsten Einzelhändlern in China zu verbringen. Außerdem ist eine gute Gelegenheit, um sich den Medien zu präsentieren. Es ist eine sehr produktive Messe für uns. Wir haben Kunden aus China, Taiwan und Hongkong getroffen und damit wird es mehr als eine Messe für den chinesischen Markt, da wir auch Kontakte von außerhalb Chinas schließen können,” stellte Dave Drulard fest, internationaler Verkaufsleiter von Black Diamond Equipment mit Sitz in Utah, USA.

Mit insgesamt über 50 Ausstellern aus Europa, Ostasien und den USA mit besonders starken Kontingentan aus Großbritannien, Frankreich, Italien und Südkorea zeigte sich auch die große Attraktivität der Messe für internationale Aussteller.

“Die Besucher waren dieses Jahr in Bezug auf Qualität und Quantität wirklich beeindruckend. Die ISPO Beijing spielt eine wichtige Rolle bei der Förderung der Outdoor-Sportindustrie in China und deshalb haben wir die Messe genutzt, um unsere Geschäfte in China aufzubauen,” sagte Lin Zhensheng, Verkaufs- und Marketingleiter des Schweizer Konzerns Mammut Absolute Alpine.

Auch die Konferenzen der Messe waren gut besucht, ermöglichten sie doch einen Einblick in die Produktforschung und -entwicklung sowie Trends in Veranstaltungen wie 2013 China Sports Fashion, dem 2013 China Outdoor Industry Forum, der Asian Pacific Snow Conference, der ISPO Beijing On Snow Demo oder dem Founders Lunch, bei dem internationale Branchenexperten wichtige Tipps zur Markenentwicklung gaben. Die nächste ISPO Beijing findet vom 22. bis 25. Februar 2014 statt.

Foto: ISPO Beijing/Messe München
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN