• Home
  • V1
  • Leads
  • Kaviar Gauche: Von Berlin nach Paris

Kaviar Gauche: Von Berlin nach Paris

24. Sept. 2014

Leads

Das Berliner Label Kaviar Gauche präsentiert heute Abend um 21 Uhr bereits zum zweiten Mal seine Frühjahr & Sommer Kollektion auf der Pariser Fashion Week. Raus aus Berlin – zurück in die Stadt der Liebe, zu der die Designerinnen eine ganz spezielle Bindung haben. Dort fing nämlich vor

10 Jahren ihre gemeinsame Laufbahn als Designer-Duo an.

Kaviar Gauche besteht aus den zwei Designerinnen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl, die beide aus Berlin stammen. Sie besuchten die Modedesignschule Esmod in Berlin und gingen danach beide ihren

eigenen Weg. Johanna sammelte Erfahrungen bei Vivienne Westwood in London und assistierte bei Martine Sitbon in Paris. Alexandra nahm bereits mit ihrer Diplomkollektion am Moët & Chandon Fashion Debut 2003 teil. 2004 taten die Beiden sich jedoch zusammen – die Geburtsstunde von Kaviar Gauche.

Und wo könnte man ein neues Label besser vorstellen, als in der Modestadt Paris? Mit einer Guerilla Fashionshow vor dem Pariser Kaufhaus Colette präsentierten sie ihre erste gemeinsame Kollektion – wenig glamourös, aber effektiv. Seitdem ging es für die Berlinerinnen bergauf, und vor allem aufs internationale Parkett. 2006 wurden sie in London mit dem 'Visionary Award' ausgezeichnet, im gleichen Jahr folgte eine Nominierung für den 'Swiss Textile Award'. Als Kaviar Gauch 2007 mit dem 'Karstadt-New Generation Award' auf der Mercedes-Benz Fashionweek 2007 in Berlin ausgezeichnet wurde, war das der nationale Durchbruch des Labels. Das Magazin 'Stern' wählte das Duo in dem Jahr sogar in die Top-10 der 'Wichtigsten Deutschen Modedesigner'.

„Eine Symbiose starker Kreationen mit filigran-zarten Komponenten"

Ihre Frühjahr / Sommer Kollektion 2009 zeigten sie auf der London Fashion Week, für die Herbst / Winter Kollektion 2009 / 2010 ging es jedoch zurück in die Heimat nach Berlin. Und dann, im Jahr 2012, kehrte das Label zum ersten Mal zurück in die französische Hauptstadt, dort präsentierten sie auf der Paris Fashion Week ihre Herbst / Winter Kollektion 2013 / 2014. Für die Show im Sommer 2013 kehrten sie damals jedoch noch brav zurück Nachhause, was mittlerweile nicht mehr der Fall ist.

„In der Frühjahr & Sommer 2015 Kollektion reiben sich Urbanität, das Thema der spielerischen Verführung sowie Gegensätze, die abgeleitet werden und in ihrer feminin lässigen Ausführung ihren Ausklang finden. Die Kollektion bildet eine Symbiose starker Kreationen mit filigran-zarten Komponenten“, so beschreibt das Label selbst seine aktuelle Kollektion, die in wenigen Stunden von rund 300 Gästen in Paris vorgeführt wird.

D

urch ihre Interpretation von Abendkleidern wurde das Label immer öfter auf Roten Teppichen gesehen und mauserte sich zum Lieblingslabel vieler nationaler sowie internationaler Schauspielerinnen, Sängerinnen und Models. Heike Makatsch, Eva Padberg, Rosie Huntington-Whiteley, aber auch die Britin Florence Welsh, Sängerin der Band Florence and the Machine, gehören zum festen Stammkundenkreis der zwei Berlinerinnen.

Neben ihren eigenen Kollektionen, zu denen auch eine Hochzeits-Linie gehört, entwerfen die Designerinnen regelmäßig Mode für Kooperationspartner. Für das Schuhhaus Görtz entwarfen sie sogar bereits drei Schuhkollektionen und arbeiteten mit Karstadt, Dr. Hauschka, Sony Deutschland, Swarovski Elements und Zalando zusammen. Die Zusammenarbeit im Oktober 2012 mit Zalando, 'Kaviar Gauche for Zalando Collection', bestand aus einer 20-teiligen Kollektion, die Kleidung und Accessoires beinhaltete. Diese Kooperation kam bei den Kunden so gut an, dass im März 2013 eine weitere Kollektion für den Online-Händler folgte.

Übrigens: Bei der Namensgebung des Labels, ließen sich die Gründerinnen, passend zu ihrem Designansatz, von der „gauche kaviar“ inspirieren, dem so genannten französischen Jet-Set, der gerne mit den Ideen der 68er-Revolution kokettierte.