La Senza UK gibt Insolvenz bekannt

Der Wäsche-Einzelhändler La Senza hat zum zweiten Mal in zwei Jahren ein Insolvenzverfahren eingeleitet und gibt “sehr schwierige Handelsbedingungen” als Grund an. Durch diesen Schritt riskiert das Unternehmen den Verlust von mehr als 750 Arbeitsplätzen. Alshaya, der Immobilieninvestor aus dem

Nahen Osten, der das um die Existenz ringende Unternehmen 2012 erwarb, hat Pricewaterhouse Coopers (PwC) hinzugezogen, nachdem er es nicht schaffte, La Senzu trotz “anhaltender Bemühungen” zu restrukturieren und das Unternehmen wirtschaftlicher zu machen.

La Senza UK gibt Insolvenz bekanntRobert Moran, Mike Jervis und Stuart Maddison von PwC wurden von Marnixheath Limited (zuvor Alshaya UK) als gemeinsame Insolvenzverwalter beauftragt. In Großbritannien wird das Unternehmen unter den Marken La Senza mit 55 Franchise-Geschäften und drei Pinkberry Geschäften gehandelt, die insgesamt 752 Angestellte beschäftigen.

“Die schwierigen Bedingungen des britischen Einzelhandels sind hinreichend belegt. Wie so viele andere Einzelhändler ist La Senza stark von der schwierigen wirtschaftlichen Lage und einem Rückgang der Verbraucherausgaben betroffen,” kommentierte Moran.

“Die Insolvenzverwalter werden die Geschäfte weiterführen wie bisher, während Verhandlungen mit interessierten Parteien über einen Verkauf stattfinden. Wir begrüßen jedwede Ansätze, entweder das ganze oder Teile des La Senza-Angebots zu übernehmen.”

La Senza meldet Insolvenz zum zweiten Mal in zwei Jahren an

La Senza UK hatte bereits zuvor im Januar 2012 Insolvenz angemeldet und Alshaya hatte 60 von La Senzas 146 Geschäften erworben, was zur Schließung von mehr als 80 Filialen und dem Verlust von 1.300 Arbeitsplätzen führte.

“In den letzten zweieinhalb Jahren wurden alle Anstrengen unternommen, um La Senzas britische Geschäfte umzuwandeln und zu revitalisieren, aber das Unternehmen hat weiterhin schwierige Handelsbedinungen durchgemacht, noch dazu vor einem schwierigen wirtschaftlichen Hintergrund und Veränderungen des britschen Einzelhandelsmarkts. Wir bedauern daher, dass wir uns mangels Alternativen für ein Insolvenzverfahren entscheiden mussten,” sagte Marnixheath in einer Erklärung.

“Wir werden bei ihrer Suche nach verschiedenen Optionen eng mit den Insolvenzverwaltern zusammenarbeiten und sollten sie sich entscheiden, alle oder einen Teil der Geschäfte zu schließen, werden wir alle Anstrengungen unternehmen, unsere Mitarbeiter dabei zu unterstützen, Beschäftigungsalternativen zu finden. ”

“Es gibt keine sofortigen Pläne, Geschäfte zu schließen. Die Insolvenzverwalter werden in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin die Handelsstrategie bewerten. Alle Beschäftigen werden auch weiterhin für ihre Arbeit bezahlt werden. Das Unternehmen und die Insolvenzverwalter unternehmen alle Anstrengungen, um den Mitarbeitern in dieser schwierigen Phase beizustehen,” fügte Moran hinzu.

Nicht betroffen sind La Senzas Geschäfte in Nordamerika und dem Rest der Welt - das Unternehmen betreibt derzeit mehr als 150 Geschäfte in Kanada und 330 Franchise-Geschäfte in mehr als 30 Ländern weltweit.

Foto: La Senza
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN