Lindex: schwachelnder Ubernahmekandidat

Das schwedische Modeunternehmen Lindex konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 nur marginal wachsen. Die Umsätze stiegen - die abgewickelte Geschäftstätigkeit in Deutschland ausgenommen - nur um spärliche 3,1 Prozent auf 5,08 Millionen schwedische

Kronen. Die Umsatzentwicklung bei den in Eigenregie betriebenen Stores lag sogar nur bei plus 1,8 Prozent. Etwas besser sieht es bei der Umsatzrendite aus, hier konnte Lindex um 9,0 Prozent zulegen. Richtig gut entwickelte sich das Unternehmen immerhin beim Bruttoergebnis, das um satte 59,2 Prozent höher lag als im Vergleichszeitraum des vorherigen Geschäftsjahres.

 

Lindex scheint sich momentan auf dem Markt nicht so richtig durchsetzen zu können, eine Neupositionierung ist daher notwendig und absehbar. Ob diese allerdings noch in den bestehenden Unternehmensstrukturen stattfinden wird, ist derzeit mehr als fraglich. Erst am gestrigen Montag erhielt das Firmenmanagement ein Übernahmeangebot von der finnischen Einzelhandelskette Stockmann Oyi Abp. Die Finnen bieten den Lindex-Aktionären derzeit 116 schwedische Kronen, umgerechnet 12,65 Euro Cash pro Aktie. Lindex: schwachelnder Ubernahmekandidat

 

Sollten die Anteilseigner zustimmen, könnte die Übernahme schon in Kürze über die Bühne gehen. Das Lindex-Management hat seinen Aktionären bereits empfohlen, das Angebot anzunehmen. "Das Angebot von Stockmann liegt in einem für die Lindex-Eigentümer akzeptablen Rahmen" so Conny Karlsson, Vorstandsvorsitzender von Lindex. "Wir glauben, dass Stockmann mit seiner Erfahrung und seinem Know-how maßgeblich dazu beitragen kann, unsere Expansionspläne in Zentral- und Osteuropa erfolgreich umzusetzen."

 

Ob und wann die Übernahme vonstatten gehen soll, wurde bislang nicht bekannt. Man geht jedoch davon aus, dass der Prozess nicht allzu lange dauern darf und wird. Man darf gespannt sein, ob Stockmann das angeschlagene Unternehmen wieder auf Kurs bringen und die ehrgeizigen Ziele des bisherigen Managements erfolgreich umsetzen kann. Ob mit der Übernahme und der sicherlich darauf folgenden Neustrukturierung des Unternehmens auch Entlassungen einhergehen werden, wurde bisher nicht bekannt.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN