Neuer Geschäftsführer für Dressmaster

Der in Herne ansässige Bekleidungshersteller Dressmaster hat einen neuen Chef: Künftig wird Holger Schmies als Geschäftsführer das Unternehmen führen. Der 41-Jährige (Foto) hatte seine berufliche Laufbahn bei Dressmaster begonnen. Später war er bei der Leithäuser

GmbH beschäftigt, wo er erst für den Vertrieb der Lizenzmarke Toni Gard Menswear und zuletzt für die ebenfalls in Lizenz produzierte Linie Gerry Weber Men verantwortlich war. Nun kehrte er zu Dressmaster zurück, um dort die Geschäftsführung zu übernehmen. Das Unternehmen Dressmaster wurde 1970 in Herne gegründet und entwickelte sich in den folgenden Jahren zu einem der führenden deutschen HAKA-Anbieter. 1991 brachte Dressmaster die klassisch ausgerichtete Linie Stones auf den Markt, 2003 das eher sportive Label DiQuattro. Seit Anfang 2004 gehört das Unternehmen zur weltweit operierenden Miro-Radici-Gruppe. Vor zwei Jahren bezog Dressmaster seine neue Zentrale am traditionellen Standort in Herne. Dem Ruhrgebiet blieb das Neuer Geschäftsführer für DressmasterUnternehmen trotz internationaler Ambitionen immer verbunden. Dies beweist nicht nur die aktuelle Herbst/Winter-Kollektion des Labels Stones, die unter dem Namen „Coalmine“ als Hommage an die lokale Stahl- und Kohleindustrie konzipiert ist, sondern auch die Tatsache, dass das Unternehmen als Ausstatter der wichtigsten Traditionsvereine des „Potts“, Borussia Dortmund, Schalke 04, und Rot-Weiß Essen firmiert. Darüber hinaus kleidet Dressmaster auch die tschechische Fußball-Nationalmannschaft sowie die renommierten Clubs Sparta Prag und Lokomotive Moskau ein.

Foto: Dressmaster

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN