Paco Rabanne kehrt zurück

Nachdem das Pariser Traditionslabel Paco Rabanne im Jahr 2006 weitgehend eingestellt und seitdem nicht mehr als Modebrand am Markt vertreten war, soll der klangvolle Name in diesem Jahr auf die internationale Bühne zurückkehren und an die Erfolge

früherer Jahre anknüpfen.

Wie das Unternehmen mitteilt, soll die Marke zunächst mit einer limitierten Accessoires-Kollektion wiederbelebt werden, basierend auf den klassischen Designs, die Paco Rabanne einst berühmt gemacht hatten. Weitere Kollaborationen mit diversen Gastdesignern sollen bereits in Kürze folgen. Zentrales Item der neuen Kollektion soll die Tasche „Le69Pacorabanne“ sein, eine Ikone der frühen Jahre. Entworfen und produziert wird das Stück Unternehmensangaben zufolge mit dem japanischen Trendlabel Comme des Garcons, das der Tasche mit neuen Farben und Materialien eine modernen Look verpassen soll.

KPaco Rabanne kehrt zurückünftig will die Marke wieder zum dem werden, als was sie im Jahr 1966 gestartet war: ein innovatives, modernes Qualitätslabel mit hohen Ansprüchen an Designs und Verarbeitung. Verantworten soll den Relaunch die britische Designerin Judy Blame, die sich vor allem um den Schmuck- und Accessoires-Bereich kümmern wird.

Den Wiedereintritt der Marke ins Modegeschäft soll hingegen der Inder Manish Arora verantworten. Er ist für den Relaunch der Women‘s Kollektion zuständig und wird ab Anfang März als Creative Director in diesem Bereich verpflichtet. Die erste, von Arora designte Kollektion soll bereits auf den Schauen der Pariser Modewoche im Oktober diesen Jahres präsentiert werden und zum Frühjahr 2012 in die Läden kommen.

Mit dem kreativen Input Aroras, der Weiterentwicklung der Marke durch das von Blame geführte „Paco Lab“ und etliche Designkollaborationen will Paco Rabanne sich wieder als Top-Brand auf dem internationalen Modemarkt etablieren. Die Ansprüche, die die Verantwortlichen formuliert haben, sind dabei durchaus ambitioniert. Man müsse wieder als experimentierfreudiges, innovatives und progressives Modehaus in Erscheinung treten, forderte der ehemalige Firmengründer und Stardesigner Paco Rabanne unlängst. Mode von der Stange dürfe man künftig ebenso wenig anbieten wie Waren aus fernnöstlicher Massenproduktion. Es sei notwendig, wieder auf echte Handarbeit zu setzen und solle lediglich kleine, exklusive Kollektionen auf den Markt bringen, so Rabanne weiter.

Der Designer selbst wird sich jedoch wohl nicht wieder in seinem ehemaligen Unternehmen engagieren. Ruhig zuschauen wird er jedoch wohl trotzdem nicht, wenn sein Name wieder auf den Bestelllisten internationaler Modehändler erscheint. Rabanne hat das Unternehmen zwar 2006 verlassen, seinen Hang zur Einmischung und seinen starken Drang nach unkonventionellen Ansätzen jedoch behalten. Er wird die neuen Kreativen im Unternehmen daher sicherlich fordern. Ob die neuen Kollektionen der Marke noch seine Handschrift erkennen lassen werden, bleibt bis zum Herbst diesen Jahres abzuwarten.

Foto: Manish Arora / Paco Rabanne

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN