Pakistan: GIZ und APTMA für die Umwelt

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) will zusammen mit der All Pakistan Textile Mills Association (APTMA) ein umweltfreundliches Produktionszentrum aufbauen, das unter den teilnehmenden Tuchfabriken Energieeffizienz

und sauberere Produktionstechnologien fördern will. Das Produktionszentrum in Lahore will die Fabriken über verschiedene wichtige Bereiche beraten, darunter bessere Produktionssysteme, die Wiederverwertung industrieller Abwässer, erneuerbare Energiequellen und einen generellen Leistungsausbau.

“ObwohlPakistan: GIZ und APTMA für die Umwelt Textilien Pakistans größter Produktionszweig sind, kämpft die Branche mit hohen Energiekosten und häufigen Stromausfällen”, sagte Seth Muhammad Akbar, APTMAs stellvertretender Vorsitzender. Die Textilbranche macht etwa 38 Prozent aller Industrien Pakistans aus. Akbar hofft, dass die Zusammenarbeit mit der GIZ zu einer Lösung der Energiekrise des Landes führen wird.

“Die Wasserknappheit in Pakistan ist deutlich sichtbar für alle und es ist höchste Zeit, diesen kostbaren Rohstoff zu bewahren,” sagte auch Ahsan Bashir, Vorsitzender von APTMA Punjab. Geplant ist, rund 400 Milliarden Liter wiederverwertbarer Abwässer aufzubereiten. In einigen Fällen könnten sogar die benutzten Chemikalien zurückgewonnen und wiederverwertet werden, um weitere Kosten einzusparen.

Hinzu kommt, dass die meisten Textilfabriken Grundwasser heraufpumpen, was kostenaufwendig ist. Es wäre günstiger, das Wasser für die Industrie wiederaufzubereiten. Um einen Quadratmeter Stoff herzustellen, braucht man zur Zeit sieben Liter Wasser und Pakistan produziert pro Jahr 9 Milliarden Quadratmeter fertiger Stoffe.

Die GIZ kann in Pakistan auf eine langjährigen Präsenz zurückblicken und Pakistan ist eines der wichtigsten Partnerländer der deutschen Internationalen Zusammenarbeit. Seit Unterzeichnung des bilateralen Abkommens 1972 arbeitet die GIZ in Pakistan an vier Schwerpunkten: Grund- und Berufsbildung, Gesundheit, gute Regierungsführung und erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Zur Zeit arbeiten in Pakistan rund 40 internationale und mehr als 300 nationale GIZ-Mitarbeiter.

Foto: ix4svs
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN