Rocket Internet verdoppelt Umsatz

Der Multikonzern Rocket Internet konnte im ersten Halbjahr 2014 stark zulegen und die hohen Erwartungen an die Geschäftsentwicklung mehr als erfüllen. Das umfangreiche Firmennetzwerk habe die enormen Marktchancen, besonders in den Schwellenländern weiter genutzt, wobei sich

die Unternehmen im Rahmen der Erwartungen entwickelt hätten, so das Management.

Die Proven Winners Unternehmen hatten im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem Vorjahr ein durchschnittliches gewichtetes GMV -Wachstum von 104 Prozent. Und auch die Emerging Stars Unternehmen Rocket Internet verdoppelt Umsatzsind kräftig gewachsen und haben im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 ein durchschnittliches Wachstum in den Bestellungen von 378 Prozent erzielt. „Unsere Proven Winners weisen weiterhin einen starken operativen Hebel, mit einer durchschnittlichen Verbesserung der EBITDA-Marge in Höhe von zwölf Prozentpunkten im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Gesamtjahr 2013, auf,“ heißt es in einer Erklärung des Konzerns.

Auch die regionalen Internet-Gruppen setzten ihren Expansionskurs fort. So wurden von der Africa Internet Group sieben und der Asia Pacific Internet Group sechs neue Landesgesellschaften gegründet. Die Rocket Internet-Plattform ist so auf bestem Weg, die im Jahr 2014 insgesamt anvisierten zehn Unternehmensgründungen zu erreichen, wobei sieben neue Geschäftsmodelle bereits gestartet wurden und sich drei weitere in Vorbereitung befinden.

Mindestens zehn Firmengründungen geplant

Zudem hat Rocket Internet seine Plattform weiter ausgebaut, um das Wachstum seines Netzwerks von Unternehmen zu fördern. Im gesamten Firmennetzwerk sind derzeit rund 25.000 Personen beschäftigt, was gegenüber dem 30. Juni 2013 einer Steigerung um etwa 4.500 entspricht. Die von Rocket Internet selbst entwickelte SellerCenter Platform (Marketplace Tool) wurde in sieben Unternehmen in 46 Ländern eingeführt. Darüber hinaus wurde die hauseigene Campaign Factory Platform in 20 Unternehmen in 36 verschiedenen Ländern implementiert. Oliver Samwer, Gründer und Chief Executive Officer von Rocket Internet, ist entsprechend zufrieden mit der Entwicklung des Unternehmens: „Rocket Internet hat in der ersten Jahreshälfte 2014 eine starke Leistung gezeigt: Wir sind auf einem guten Weg und die Entwicklung unserer Proven Winners hat unsere Erwartungen erfüllt. Unser Netzwerk von Unternehmen ist einzigartig positioniert, um vom Wachstum des Internethandels in den Schwellenländern zu profitieren. Es ist unser Ziel, auch in 2015 wieder mindestens zehn neue Startups auf den Weg zu bringen und weiter in unsere bestehenden Unternehmen, unsere proprietäre Technologie, unsere geografische Präsenz, unsere Infrastruktur und Prozesse sowie in unsere herausragenden Mitarbeiter rund um den Globus zu investieren."

Was Samwer besonders freut: Auch die in den Schwellenländern ansässigen Online Modehändler, die zur Global Fashion Group zusammengefasst werden, verzeichnen weiterhin erhebliche Fortschritte und sind auf gutem Wege, ihren Zusammenschluss bis zum Jahresende abzuschließen. Im Zuge der Zusammenführung aller Modeunternehmen wurde beschlossen, das Geschäftsjahresende von Jabong, einem führenden Unternehmen auf dem indischen Modemarkt, auf Dezember zu verlegen.

Rockets selbsterklärtes Ziel ist es, die größte Internet-Plattform außerhalb der USA und Chinas zu werden. Dafür identifiziert und schafft das Unternehmen bewährte Internetgeschäftsmodelle und überträgt sie auf neue, unterversorgte oder unerschlossene Märkte. Dort strebt Rocket an, diese zu skalieren und zu marktführenden Internetunternehmen auszubauen. Dabei konzentriert sich der Konzern vorwiegend auf bewährte Online-Geschäftsmodelle, die die Bedürfnisse der Verbraucher in drei Kerngebieten bedienen: E-Commerce, Marktplätze und Finanztechnologie.

Foto: Zalora

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN