Russland: Adidas will Milliardengrenze knacken

Das Sportartikelunternehmen Adidas will seinen Höhenflug in Russland in den kommenden Jahren unvermindert fortsetzen und rechnet in der Region mit einem Umsatzanstieg auf über eine Milliarde Euro bis zum Jahr 2013.

Wie Adidas-Chef Herbert Hainer bei einer Investorenveranstaltung in Moskau bekannt gab, soll der Umsatz des Konzerns bis zum Jahr 2015 jährlich zweistellig wachsen. Damit werde sich Russland/GUS als einer der drei größten Märkte der Adidas Gruppe weltweit etablieren, so Hainer.

ZusammenRussland: Adidas will Milliardengrenze knacken mit Nordamerika und China zählt Russland/GUS zu den drei Fokusmärkten des strategischen Geschäftsplans der Adidas Gruppe, die unter dem Titel „Route 2015“ firmiert. Der Plan sieht vor, dass diese drei Märkte 50 Prozent des gesamten Umsatzwachstums der Gruppe beisteuern werden. Bis 2015 plant das Unternehmen eigenen Angaben zufolge, den Umsatz auf 17 Milliarden Euro weltweit zu steigern und nachhaltig eine operative Marge von elf Prozent zu erreichen.

Mit der Marke Adidas als klarem Marktführer vor Reebok, und mit Rockport als solidem Akteur im Lederschuhmarkt sei die Gruppe in Russland/GUS schließlich bereits sehr gut positioniert, heißt es aus dem Firmensitz in Herzogenaurach. Martin Shankland, Managing Director der Adidas Gruppe in Russland/GUS ist sich sicher: „Unser Erfolg in Russland/GUS basiert auf der Popularität unserer Marken, unserem umfassenden, innovativen Produktangebot sowie unserer hervorragenden Präsenz und Kompetenz im eigenen Einzelhandel.“ Angesichts der ausgeprägten Leistungskultur der mehr als 13.000 hauseigenen Mitarbeiter und vor dem Hintergrund eines gesunden Verbrauchermarkts sei er „sehr zuversichtlich, dass sich unsere Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen wird und wir Russland/GUS als einen der drei größten Märkte für die Adidas Gruppe etablieren werden."

Der Konzern erwartet, dass die Anzahl der eigenen Einzelhandelsgeschäfte in Russland/GUS bis Ende 2011 auf 800 ansteigen wird. Bis 2015 sollen mindestens 400 Stores hinzukommen, damit wird sich die Gesamtanzahl der Geschäfte auf über 1.200 erhöhen.

Im Jahr 2012 ist die Ukraine – die für Adidas einen Teil des Markts Russland/GUS bildet – zusammen mit Polen Gastgeber der Fußballeuropameisterschaft. Als Offizieller Sponsor, Ausrüster und Lizenznehmer wird die Marke mit den drei Streifen zudem den offiziellen Spielball stellen. Beflügelt durch dieses sportliche Großereignis will das Konzern, der in der Ukraine bereits klarer Marktführer ist, seine Position weiter auszubauen. Zudem ist geplant, auch in Polen bis zum Jahr 2015 die Marktführerschaft zu erreichen.

Foto: Adidas

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN